Werkzeuge

Der Computer (als Desktop, Laptop, Tablet oder SmartPhone) ist nun einmal keine Schreibmaschine, sondern ein überkomplexes Werkzeug. Mit der Anbindung an das Internet und seiner Vielzahl von Schnittellen (USB, SD-Karte, CD/DVD-Laufwerk, …) ist er der Kontrolle des Bediener zu einem Gutteil entzogen. Umso wichtiger also, ein Stück der Kontrolle über den Computer zurück zu erlangen. Denn nur, wer seinen Computer unter Kontrolle hat, hat auch Kontrolle über seine Daten.

Ein weiterer Grund, warum jedeR sich über seine Verantwortung bzgl. seiner digitalen Werkzeuge bewusst werden sollte, ist die Herausforderung sicheres Internet. Die Digitalmaschinen sind heute ein wesentliches Werkzeug für die globale und zeitunabhängige Kommunikation, in der sich im Prinzip jeder mit jedem verbinden kann. Daher ist es wichtig, dass zum gemeinsamen Schutz der digitales Welt jeder seinen Teil dazu beiträgt, das Internet sicherer zu machen. Nur wenn sich möglichst viele Menschen gegen Masern impfen lassen, kann die lebensgefährliche Bedrohung durch die Viren eingedämmt werden. Gleiches gilt auch in der digitalen Welt.

Daher sollte die Anti-Viren-Software neben eine Firewall selbstverständlich sein. Diese Produkte gehören heute längst zur Standardausrüstung und sind hier sehr gut und kurz erklärt. Eine Firewall ist in Windows integriert. Für einen Virenschutz sollte man auf jeden Fall Geld investieren. Gratis-Software liefert nur geringen Virenschutz.

Umfangreiche Informationen findet man auch beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Besondere Aufmerksamkeit sollte man walten lassen, wenn man sich im Internet bewegt. Dazu sind wichtige Links auf eigenen Seiten zusammengestellt

zum Browser Firefox

zum EMail-Client Thunderbird